Ernährungstherapeutische Hilfe bei Essstörungen (2-Tages-Seminar)

Seminartag 1:

Was ist eigentlich ein "gestörtes" Essverhalten? Handelt es sich dabei immer um das klassische Symptombild von Anorexie, Bulimie, Adipositas oder Binge Eating? Wie lässt sich ein gestörtes Essverhalten erkennen, was sind die Ursachen dieses Verhaltens und wie kann ernährungstherapeutische Hilfe aussehen?

Themen:

- Essstörungen und ihre Entstehung

- Ernährungstherapeutische Hilfen

- Grenzen der ambulanten Begleitung von Essstörungen

 

Seminartag 2:

Mit essgestörten Klienten zu arbeiten, ist häufig eine fachliche und persönliche Herausforderung. Je nach Krankheitsbild besteht beispielsweise die Gefahr, sich mit den Betroffenen entweder in fruchtlose Diskussionen ums Essen zu verstricken oder als Berater mit immer neuen Vorschlägen einen ambivalenten Klienten zur Mitarbeit bewegen zu wollen. Beides ist ermüdend und frustriert häufig Berater und Klient.

Was also kann man als Berater tun, um zu den Betroffenen einen vertrauensvollen Kontakt herzustellen, selbst klar zu bleiben und professionell zu arbeiten?

Themen:

- Mögliche Ziele einer Ernährungstherapie bei Essstörungen

- Motivation der Betroffenen und eigene Motivation klären und erhalten

- Passende Schritte zur Änderung des Essverhaltens finden und die Umsetzung begleiten

- Mögliche Schwierigkeiten im Beratungsgespräch - Lösungsansätze

 

Zielgruppe: Ernährungsberater, Sozialarbeiter, Psychotherapeuten,  interessierte Laien

 

 

Termine 2019:

2-Tagesseminar in der Zeit von 9.00 - 16.00 Uhr in Berlin

10./11. Mai 2019

06./07. Dezember 2019

Kosten: 190 Euro

Ort: UCW - Unternehmerinnen-Centrum West, Sigmaringer Str. 1, 10713 Berlin

PDF Anmeldeformular

Das Seminar wird mit 16 Weiterbildungspunkten vom VFED und VDD anerkannt.

Über die Anerkennung als Weiterbildung vom VDOe gebe ich ihnen gerne persönlich Auskunft.

QUETHEB erkennt 2 Weiterbildungspunkte an im Modul F für Seminartag 1 und 2 Weiterbildungspunkte im Modul M/P für Seminartag 2.